Energetische (Familien-)Aufstellung


Bei der Energetischen (Familen-)Aufstellung stehen Deine Beziehungen zu Deinem Umfeld im Vordergrund. Sie kann sich beispielsweise auf eine partnerschaftliche, familiäre oder berufliche Situation beziehen. Ziel ist es, Dein Bewusstsein über Deine familiären Verstrickungen sowie die wechselseitigen Dynamiken in diesen Beziehungen zu erweitern. 

 

Du stellst auf dem Systembrett die von Dir als problematisch empfundene Situation mit Figuren nach. Auf diese Weise gewinnst Du einen Überblick über das von Dir geschilderte Problem. Alleine dadurch kannst Du bereits emotionale Distanz dazu einnehmen. Die veränderte Perspektive kann Dir aber auch dazu verhelfen, neue Lösungswege zu entdecken und zu gehen. 


Weiteres zur Methode


Die Familienaufstellung ist eine Methode, die Menschen dabei unterstützt, emotionale Blockaden aufzulösen und unbewusste Dynamiken in Beziehungen zu verändern.

 

Aufstellungen werden seit den 1980er Jahren weltweit von Therapeuten und Beratern im Bereich der Psychotherapie und des Personal Coachings angewandt, denn sie sind äußerst effektiv: Viele, die es ausprobiert haben, spürten bereits nach der ersten Anwendung deutliche Fortschritte. Doch nur wenigen ist bewusst, dass die klassische Familienaufstellung in der Gruppe auch ihre Kehrseite hat.

 

Zu den drei kritischsten Aspekten der Methode gehören

  • die mangelnde Neutralität der Stellvertreter,
  • die oftmals unzureichende Betreuung vor, während und nach der Aufstellung,
  • die zusätzliche emotionale Belastung durch die Stellvertretung in fremden Aufstellungen. 

 

Im Gegensatz dazu versteht sich die Energetische (Familien-) Aufstellung als Alternative zur klassischen Familienaufstellung! Sie kombiniert Techniken aus der Systemik, der Energetik und des Mentaltrainings und wird ausschließlich im Einzel-Coaching mit Systembrett und Figuren praktiziert. So ist es möglich, auf die individuellen Bedürfnisse des Klienten besser einzugehen.  

 

Die Vorteile gegenüber der klassischen Familienaufstellung

  • Einzelsitzung: keine Gruppe, keine Stellvertretung für andere
  • Individuelle Betreuung - vor, während und nach der Aufstellung
  • Konzentration auf die Lösung, nicht auf das Problem
  • 100%ige Neutralität der Stellvertreter